weisses-titelbild

Im Rahmen meines Selbstexperiments Norwegisch in Zwei Monaten stelle ich hier die Liste meiner Lieblingsressourcen zum Norwegisch Lernen im Netz vor. Alle folgenden Dienste sind kostenlos oder teilweise kostenlos. Wer sich einem Sprachkurs über mehrere Tage Wochen widmen will, schaut sich am besten eines der großen Sprachportale an, die auch Norwegisch anbieten (mehr dazu im Livemocha-Busuu-Babbel-Test). Suche dir zusätzlich zu diesen Selbststudium-Ressourcen eine Sprachtandem-Partnerin oder einen Sprachtandem-Partner.

Mehr lesen (inseriert):

Jänner 2012: Diesen Artikel haben bis heute über 7000 Leute gelesen!

7. NORTANA Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 7

Die Webseite der Nowegian Teachers Association of North America enthält außer ein paar toten Links, die vermutlich aus dem Jahre 1999 stammen, eine übersichliche Grammatiksektion. In den Deklinationstabellen, die zum Beispiel den korrekten Gebrauch von Adjektiven demonstrieren, werden alle Ausnahmen erklärt. Der Lernende findet Grammatikanweisungen zu allen vier Haupt-Wortarten Substantiv, Verb, Adjektiv und Pronom und zur Satzstellung.

Der Bonus: Der/Die Lernende kann sich hiermit effizient auf die Grammatik der Sprache konzentrieren.

6. Five Colleges Everyday Norwegian Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 6

Ein Kollektiv der massachusetter Universitäten Amherst College, Hampshire, Mount Holyoke, Smith Colleges und UMass bietet Kurzfilme samt Texttransskript von muttersprachlichen Norwegischsprechern an. Nach einer Methode, die an die intuitive Aufnahme von Sprache bei heranwachsenden Kindern anlehnt, hört sich der Lernende die gesprochene Sprache an und versucht, möglichst viel zu verstehen oder auch mitzuschreiben.

Auch hier: Eine qualitative Quelle für den effizient lernenden Sprachenthusiast im Selbststudium.

5. På Veis Interaktive Aufgaben Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 4

Der Titel der Seite På Vei lautet “Norwegisch und Kulturkunde für erwachsene Einwanderer”. Auf der schlichten Seite befindet sich ein linearer Norwegisch-Sprachkurs. In 17 Kapiteln lernt der Sprachschüler die grammatikalische Funktionsweise der Sprache kennen. Mit Einfüll- und Drag-and-Drop-Fragen interagiert das Kurs-Skript direkt mit dem Schüler.

Beurteilung: Der schlichte Sprachkurs macht den Eindruck, seriös und zielgerichtet entwickelt worden zu sein.

Fazit: Das Nachrichtenportal ermöglicht mit seinen realen Berichten eine der interessantesten und sinnvollsten Methoden, eine Sprache zu lernen.

4. Google News auf Norwegisch Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 3

Der norwegische Produktname für Googles Nachrichtendienst ist Google Nyheter. Ähnlich wie bei Klartale (3. Punkt) kann der Lernende hier mit Nachrichten neue Vokabeln innerhalb bekannter Kontexte verstehen und zugleich seinen Lesefluss mit Texten aus der realen Welt verbessern. Im Unterschied zu den Onlinediensten einzelner Zeitungen ermöglicht Google Nyheter das schnelle Finden zahlreicher Artikel zu einem gewünschten Thema.

Darum: Nicht nur mit seinem Übersetzungstool verschafft der Internetkonzern beim Sprachenlernen Abhilfe.

3. Klartale-Onlinezeitung Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 3

Klartale.no ist eine Webzeitung, die Artikel für Sprachanfänger schreibt. Die Nachrichten sind inhaltlich auf dem selben Qualitätsniveau wie vergleichbare, etablierte norwegische Zeitungen. Es bestehen Rubriken für Norwegen und die ganze Welt. Eine der nützlichsten Funktionen der Webseite ist der An-Aus-Knopf für eine Stimme, die den geöffneten Artikel vorliest. Zeitungsartikel passen übrigens genau in die für Sprachschüler noch verdauliche maximale Textlänge. Siehe auch: Langsam gesprochene Nachrichten auf Norwegisch

2. Livemochas Gesamtkurs Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 2

Die Plattform livemocha.com bietet bei kostenloser Mitgliedschaft auch Norwegischkurse an. Die in Lektionen und Einheiten eingeteilten interaktiven Slideshows sind übersichtlich gestaltet. In der Lernphase jeder Einheit wird sich gleichzeitig Schreibweise und Aussprache eines Ausdrucks eingeprägt. Per Drag-and-Drop muss immer wieder ein grammatikalisch korrekter Satz gebastelt werden. Dazwischen klickt der Schüler durch zahlreiche Mehrfachauswahlen.

Kurz: Der professionelle Sprachkurs so umfassend, dass er in manchen Fällen sogar eine Sprachschule ersetzen kann.

1. I Kinda Like Languages’ Crashkurs Die sieben besten Gratis-Ressourcen zum Norwegisch Lernen: 1

Auf dem Communityprojekt ikindalikelanguages.com findet man unter anderem einen Einführungskurs in die Norwegische Sprache.

Der Autor des Kurses startet in medias res und bereits nach der ersten Lektion kann der Lernende einfache Satzstrukturen basteln. Sogar das Erfinden von Eselsbrücken nimmt er einem ab.

Der Lehrtext ist vollgestreut mit kleinen Eingabefeldern, wo sich das eben Gelernte sofort anwenden lässt.

In einem Satz:
Wie alle Kurse des Projekts handelt es sich hierbei um ein Paradebeispiel für einen intuitiven Sprachkurs.

0. Kauf dir den Lonely Planet und fahr nach Norwegen.

Ob für ein Auslandssemester oder für drei Wochen im Sommer, Hauptsache hinein in das Land. Ich war von Herbst bis Winter dort, was trotz der wenigen Tagessonnenstunden am schönsten ist. Neben den ganzen Online-Ressourcen zum Norwegisch lernen war meine einzige Offline-Lektüre ein Lonely Planet:

Per Klick aufs Bild gelangst du zur Produktseite des Lonely Planet bei Amazon, wo er für unter 25 Euro zu haben ist.

Wenn du Tipps zum Thema hast, freuen sich andere LeserInnen über ein Kommentar!

Auch gut, aber nicht in den 7 Spitzenergebnissen:

Nichts gefunden? Lehne dich gemütlich zurück, mach ein Bier auf und lern mit Namasensei online Japanisch.

(Titelfoto: Nordlichter bei Tromsø/NO, © CC Flickr Håvard Fandrem)

Heute 8 Mal gelesen

Wie nach einer
Rodung:
Alles gefällt.

Eine Person hat schon ihren Senf dazugegeben:

(Diskussion per RSS abonnieren - oder die Trackbacks.)

  1. Hei.

    Interessante Seite. Allerdings habe ich bei Rosetta Stone keinen Sprachkurs für Norwegisch gefunden. Nur Schwedisch wird da als skandinavische Sprache angeboten.

    Livemocha ist mir zu kompliziert. Der Anmeldevorgang hat mich schon abgeschreckt.

    Klartale ist ein super Tipp. Vielen Dank!

    Auf Google News bin ich selber noch garnicht gekommen. Ist ne Alternative zu klartale.

    Ich selber haben mir vor einigen Wochen bei http://lernkarten24shop.de//Norwegisch:::4.html ein Norwegisch-Lernpaket bestellt. Ist zwar nicht kostenlos, aber sollte meiner Meinung nach auch auf dieser Seite aufgenommen werden.

    Ha det bra!

    Jens

    Jens

    17 Aug 12 at 10:14

Gib deinen Senf dazu. Bitte dafür über Facebook oder idiomator.at-Konto anmelden.